Unterlagen

Unterlagen, die zur Erstellung Ihrer Einkommen­steuer­erklärung benötigt werden:

Einkünfte

  • Ausdruck Ihrer elektronischen Lohnsteuerbescheinigung, sowie die Ihres Ehegatten
  • Ihre Steuer-Identifikationsnummer sowie die Ihres Ehegatten (ggf. auch der Kinder)
  • Nachweise über bezogene Lohnersatzleistungen (Krankengeld, Arbeitslosengeld, Übergangsgeld, Mutterschaftsgeld, Elterngeld, Insolvenzgeld)
  • Antrag auf Wohnungsbauprämie (Unterschrift/en nicht vergessen!)
  • Rentenbescheid und/oder Rentenanpassungsmitteilung der gesetzlichen Rentenversicherung (z.B. Alters-/Witwen-/Erwerbsunfähigkeitsrente)
  • Leistungsnachweis über private Renten (z.B. ZVK, VBL, Versicherungsrenten, etc.)
  • Bescheinigung über Kapitalerträge (Zinsen) (Steuerbescheinigungen, z. B. bei einbehaltener Abgeltungssteuer, Kopie Ihrer Freistellungsaufträge)
  • Bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung: Mietvertrag, Schuldzinsen, Erhaltungsaufwendungen und Reparaturen, Nebenkostenabrechnung, etc.

Werbungskosten

  • Nachweis über die Fahrtkosten zur Arbeitsstätte, bei Benutzung des eigenen Fahrzeuges stellen Sie bitte die genauen Entfernungskilometer fest
  • Bescheinigung des Arbeitgebers über gezahlte Auslösung/Spesen oder Reisekostenvergütungen
  • Beleg über Gewerkschaftsbeiträge oder Berufsverbänden
  • Belege für Arbeitsmittel, Berufsbekleidung, Fachliteratur, Aus- und Fortbildungen, Bewerbungs-, Umzugskosten, doppelte Haushaltsführung, Arbeitszimmer, Steuerberatungskosten etc.

Sonderausgaben

  • Bescheinigung nach § 92 EStG (Riester Rente) sowie Angaben zu Ihrer Sozialversicherungs- und Kindergeldnummer
  • Rürup Rente (abgeschlossen nach dem 31.12.2004)
  • Antrag auf Altersvorsorgezulage
  • Versicherungsbeiträge
    (Jahresbescheinigung der übermittelten Beiträge zur privaten Kranken- und Pflegeversicherung, weitere Versicherungen wie z.B. private und Kfz-Haftpflicht-, Unfall-, Lebens- oder Rentenversicherungen)
  • Spendenbescheinigungen (z.B. gemeinnützige, kirchliche oder Parteispenden)

Außergewöhnliche Belastungen

  • Nachweis über Körperbehinderungen, Grad der Erwerbsminderung oder Pflegestufe
  • Belege über Krankheitskosten, Zuzahlungen an Medikamente, Brille oder auch Arzt-/Zahnarztkosten, Kosten für Kur und Heilbehandlungen, Krankenhausaufenthalt, Fahrtkosten zu Ärzten, Pflegekosten, die selbst getragen wurden, sowie Belege über Erstattungen
  • Beerdigungskosten, soweit sie gezahlt wurden und kein Nachlass vorhanden war
  • Anlage U bei Unterhaltsleistungen an unterhaltsberechtigte Angehörige und den geschiedenen/dauernd getrennt lebenden Ehegatten

Kinder

  • Belege über Kinderbetreuungskosten (Vertrag und Zahlungsnachweis)
  • Schul-/Studienbescheinigung oder Ausbildungsvertrag, ggf. Lohnsteuerbescheinigung oder BAföG, Arbeitslosengeld der Kinder (soweit über 18 Jahre)

Sonstiges

  • Kopie des letzten Steuerbescheides
  • Änderungen über den Familienstand (z.B. Geburts-, Heirats-, Sterbeurkunde)
  • Belege über Handwerkerrechnungen/haushaltsnahe Dienstleistungen und Zahlungsnachweis
  • Notizen

Ggf. können weitere Nachweise erforderlich sein. Das ergibt sich im persönlichen Beratungsgespräch.